Steinförder Str. 20 | 16798 Fürstenberg/Havel | Tel.: 0330 93/ 607 990 | info@hotel-villa-ingeborg.de

Single Blog Title

This is a single blog caption
13 Apr

Am Fern­rad­weg Berlin – Kopen­hagen

Die Fahrradsaison hat begonnen. Auf den vielen lokalen, regionalen und auch auf den internationalen Radtrassen ist wieder Betrieb. Lassen sich doch viele Dinge rechts und links der Wege auf einmalige Weise vom Zweirad entdecken. Während die einen eher sportlich unterwegs sind, lange Strecken in kurzer Zeit schaffen und sich selbst immer wieder anspruchsvolle Ziele setzen, sind andere eher die Genussradler, Bewegung ja, aber auch gern ein Stopp an einer der Sehenswürdigkeiten oder Naturschönheiten. Für beide Kategorien gleichermaßen ist der Fernradradweg Berlin – Kopenhagen eine reizvolle Herausforderung. Auch wir finden diese Trasse toll – führt sie doch mitten durch Fürstenberg und macht unser Hotel damit zum Beispiel zu einem schönen Ziel für Radfahrer aus der Hauptstadt. Wir haben uns deshalb den Brandenburger Abschnitt des Berlin-Kopenhagen-Wegs einmal näher angesehen.

Brandenburger Abschnitt des Fernradwegs

Insgesamt verbindet der Radweg auf rund 700 Kilometern die deutsche und die dänische Hauptstadt miteinander. Der erste Abschnitt führt von Berlin quer durch Brandenburg bis zu uns nach Fürstenberg. Insgesamt sind das 151 Kilometer. Als Tagestour also eher etwas für die Kategorie der Sportlichen. Wer es geruhsamer angehen lassen möchte und die vielen kleinen und großen Höhepunkt entlang des Weges nicht verpassen will, dem empfehlen wir zum Beispiel, aus dieser Etappe eine Tour über drei Tage zu machen. Auf geht´s, Sie erwartet eine reizvolle Strecke durch Oberhavel und das Ruppiner Seenland.

Von Berlin nach Oranienburg

Diese Etappe führt vom Start am Brandenburger Tor bis nach Oranienburg, die Kreisstadt des Landkreises Oberhavel, und ist 51 Kilometer lang. Sie fahren am Reichstag vorbei, durch den Tiergarten, entlang des ehemaligen Mauerstreifens. Der Weg führt weiter an der Havel. Direkt an der Havel verlassen Sie auch im östlichen Teil des Spandauer Forstes die Hauptstadt und kommen nach Brandenburg. Wenig später passieren Sie im Ortsteil Nieder Neuendorf einen ehemaligen Grenzwachturm der Berliner Mauer. Hier lohnt sich eine Pause und der Besuch der multimedialen Dauerausstellung im Turm. Über Henningsdorf geht es weiter nach Oranienburg. Hier erwartet die Besucher unter anderem das Schloss an der Havel, in dem der Große Kurfürst und seine Gemahlin wohnten, und die Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen.

Von Oranienburg nach Zehdenick

Diese Etappe ist nur 35 Kilometer lang. Wem das zu wenig ist, der hängt sie entweder gleich an die erste Etappe an und fährt von Berlin bis Zehdenick (86 km), oder aber fährt von hier aus gleich bis ans Ziel bis nach Fürstenberg (77 km). Aber wir wollten ja genießen und entdecken … Ein paar Kilometer nördlich von Oranienburg überqueren wir mit der Fähre Friedrichsthal den Oder-Havel-Kanal (täglich von 8 bis 20 Uhr). Zwischen der Schnellen Havel und der Schorfheide liegt der Ausflugs- und Erholungsort Liebenwalde. Umgeben von Wäldern, Wasserläufen und einer Seenkette von sieben Seen kann man hier die Seele baumeln lassen, die Marina oder die Stadtkirche besichtigen. Immer entlang der Havel geht es bis ans Tagesziel Zehdenick. Der Ort ist ein sehr guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die einzigartige Tonstichlandschaft oder in die nahegelegene Schorfheide.

Kirche in Dannenwalde

Kirche in Dannenwalde

Von Zehdenick nach Fürstenberg/Havel

Die dritte Etappe auf dem Radweg Berlin – Kopenhagen führt auf 42 Kilometern von Zehdenick nach Fürstenberg/Havel. Es geht immer weiter in Richtung Norden entlang der Havel. Parallel zum Havelradweg geht es zunächst nach Mildenberg mit seinem bekannten Ziegeleipark. Über Dannenwalde und Bredereiche wird der kleine Ort Himmelpfort mit seiner beschaulichen Klosterruine erreicht. Besuchen Sie doch mal den Weihnachtsmann in seinem Zuhause! Von Himmelpfort sind es nur noch rund sieben Kilometer bis in die zwischen drei Seen gelegene Wasserstadt Fürstenberg. Bleiben Sie immer auf dem Radweg und kommen Sie über die Steinförder Straße in der Röblinseesiedlung direkt ans Hotel Villa Ingeborg!

Wir sind auf Radfahrer eingerichtet

Egal, ob Ihre Tour hier zu Ende ist oder ob Sie weiter Richtung Norden über die Seenplatte bis an die Ostsee und nach Kopenhagen fahren – die Villa Ingeborg bietet sich für eine verdiente erholsame Ruhepause an. Ihre Räder können Sie bei uns in einer Fahrradgarage unterstellen, in der Sie auch Werkzeug finden. Genießen Sie nach einem Tag im Fahrradsattel unsere Sauna und lassen Sie auf der Terrasse die Seele und die Beine baumeln. Wer von hier aus die Rückfahrt nach Berlin antreten möchte, kann das auch mit dem Zug tun: Der Regionalexpress 5 hat Fahrradabteile und fährt stündlich von Fürstenberg zum Berliner Hauptbahnhof.

Terrasse an der Villa Ingeborg

Terrasse an der Villa Ingeborg

 

 

 

Schreibe einen Kommentar